Wie der Gesamtverband deutscher Versicherungen mitteilte, gab es 2010 einen neuen Rekord bei der Anzahl der Wildunfälle. Insgesamt mussten die Versicherungen 243.000 Wildunfälle mit einer Schadenssumme von insgesamt 520 Millionen Euro regulieren. Pro Tag kam es damit zu 666 Zusammenstößen mit Rehen oder Wildschweinen. Dies bedeutete im Vergleich zum Vorjahr eine Steigerung von 5 Prozent.

Eine billige Autoversicherung zahlt nicht immer
Mit der Schadenssumme von 520 Millionen Euro belegen die Wildunfälle den zweiten Platz bei der Teilkaskoversicherung. Auf dem ersten Platz liegen die Glasschäden und auf den dritten Platz kommen die Schäden aufgrund von Marderbissen. Danach folgten Sturm, Hagel, Blitz und der Diebstahl von Fahrzeugteilen. Autofahrer sollten beim Abschluss der Autoversicherung immer genau auf die versicherten Leistungen achten. Gerade wer sich für eine besonders billige Autoversicherung entscheidet, muss oftmals Einbußen bei den Leistungen in Kauf nehmen. So werden beispielsweise Schäden aufgrund von Marderbissen nicht durch alle Teilkasko-Versicherungen abgedeckt.

Nicht nur auf die Prämie achten
Über einen online Autoversicherungsrechner lässt sich schnell und einfach eine billige Autoversicherung finden. Dabei besteht die Möglichkeit genau anzugeben, welcher Leistungen in der Autoversicherung enthalten sein sollen. Auch wenn der Preis natürlich eine wesentliche Rolle bei der Entscheidung für eine bestimmte Versicherung spielt, sollte dieser auf keinen Fall das einzige Entscheidungskriterium sein. Eine zunächst billige Autoversicherung kann sich sonst nachträglich als sehr teuer erweisen. So bietet eine billige Autoversicherung in der Regel keinen kostenlosen Rabattretter. Wer bereits in der Schadenfreiheitsklasse 25 eingestuft ist, kann durch den Rabattretter verhindern, dass sich die Prämie nach einem Schadensfall erhöht.

Auf ausreichende Deckung achten
Als Erstes sollten Autofahrer auf eine ausreichende Deckungssumme achten. Oftmals bietet eine billige Autoversicherung nur die gesetzlich vorgeschriebene Mindestdeckung. Es wird jedoch empfohlen, immer die höchstmögliche Deckungssumme zu wählen. Je nach Versicherung wird eine Deckungssumme von 50 oder 100 Millionen Euro angeboten. Damit ist der Versicherungsnehmer in jedem Fall auf der sicheren Seite, wenn es zu einem Schaden kommt.



Comments are closed.