Reifen Profil prüfen

© Rainer Sturm / aboutpixel.de

Die Haftpflichtversicherung für ein KFZ zählt zu den gesetzlichen Pflichtversicherungen für alle Fahrzeughalter. Ohne Haftpflichtversicherung darf ein KFZ nicht im Straßenverkehr bewegt werden. Mit der Aushändigung der Versicherungsdoppelkarte an den Fahrzeughalter bestätigt die Versicherungsgesellschaft dass das Versicherungsrisiko übernommen wird. Sollte der Halter nun mit dem KFZ einen Unfall verursachen, übernimmt die KFZ-Haftpflichtversicherung sämtliche Fremdschäden, die hierdurch entstanden sind. Das können Sachschäden sein, aber auch Personenschäden – und die Schadenssummen können bei Unfällen teilweise Millionenbeträge erreichen. Den Fahrzeughalter entbindet das jedoch nicht von seinen Pflichten. Als Halter hat er die Pflicht, für einen ordnungsgemäßen Zustand des Fahrzeugs zu sorgen. Das betrifft natürlich relevante Funktionen wie Bremsen, die Lichter am Fahrzeug und weitere, technische Details, aber auch die Reifen.

Viele Fahrzeughalter verlassen sich gerade bei einem soeben erworbenen Gebrauchtwagen auf den Tüv von zwei Jahren, den der Vorbesitzer noch hat durchführen lassen. Vielleicht kümmern sie sich noch um das Car Hifi und bauen ein gutes Autoradio ein – wer kontrolliert schon das Reifenprofil? Ein abgefahrenes Reifenprofil bedeutet eine erhöhte Unfallgefahr. Der Bremsweg verlängert sich um eine enorme Strecke, es besteht eine erhöhte Rutschgefahr durch Laub auf der Straße und überfrierende Nässe oder auch bei Regenwetter. Sommerreifen müssen ein Profil von 3 mm aufweisen, bei Winterreifen muss das Profil sogar noch 4 mm betragen – allerdings ist das auch schon der Profilwert, an dem der Reifen eigentlich im Interesse der eigenen Sicherheit ausgetauscht werden müsste. Bei 1,6 mm verlangt der Gesetzgeber einen Austausch. Verursacht der KFZ Halter einen Unfall, so kann es vorkommen dass ein Gutachter der Versicherung eine Überprüfung vornimmt.

Stellt er ein abgefahrenes Profil der Reifen fest, kann die Gesellschaft die Übernahme des Schadens verweigern. Das gilt übrigens auch wenn der Unfallgegner den Schaden verursacht hat: wer mit zu geringem Profil der Sommerreifen oder der Winterreifen am Straßenverkehr teilnimmt riskiert, dass eventuelle Unfallschäden nicht übernommen werden.



Comments are closed.