In regelmäßigen Abständen macht sich der verantwortungsbewusste Autofahrer Gedanken um die Autoreifen. Sobald das Profil weniger als 4mm tief ist, so rät es der ADAC, sollten die Pneus gewechselt werden, da Sicherheit nicht mehr hundertprozentig gewährleistet ist. Für den Autofahrer stellt sich dann die Frage, welche Reifenmarke es sein soll. Diebilligen aus Fernost oder doch gleich die teure Marke aus Italien oder Deutschland? Glücklicherweise hilft der ADAC mit seinen Tests den Autofahrern unter die Schulter. Jedes Jahr im Frühjahr wird der Sommerreifentest und im Herbst der Winterreifentest durchgeführt. Abhängig von Jahreszeit werden die Eigenschaften wie Grip, Bremsweg unter verschiedenen Parameter wie Eis, Schnee, Nässe , Verbrauch, Haltbarkeit oder Geräusch geprüft.
Dieser Bewertung werden alle Reifen unterzogen und entsprechend bewertet. In der Regel bewertet der ADAC zwei gängige Reifengrößen. Die Normalreifen z.B. für den Polo in der Größe 185 oder die größeren Reifen bei Mittel- Oberklassefahrzeugen mit den Größen 205 bis225.
Aus den Ergebnissen der Vergangenheit hat sich gezeigt, dass unter den Testsiegern immer Markenreifen wie Pirelli, Dulop oder Continental waren, unter den Testverlieren immer die Billigreifen aus China. Hier zeigtsich ganz deutlich, dass Sicherheit seinen Preis hat, denn die Reifen aus Fernost sind meist wesentlich günstiger.
Die aktuellen Reifentest – sei es der Sommerreifentest oder der Winterreifentest – finden Sie auf www.top-autoreifen.de.



Comments are closed.