Ein Autokredit ohne Schufa ist ein besonderer Kredit, welcher von Banken vergeben wird, auch wenn der Antragssteller eine negative Schufa-Auskunft besitzt. Das Vorgehen dieser Banken ist dennoch logisch zu erklären. Während die meisten Banken den Schufa-Eintrag als alles entscheidenden Faktor sehen, achten die Kreditinstitute für diesen besonderen Kredit eher auf andere Merkmale.

Gründe für die Kreditablehnung
Für die Ablehnung eines Kreditantrages kann es zahlreiche Gründe geben. Zum Beispiel vergeben die meisten Kreditinstitute keine Kredite an bestimmte Personengruppen, wie Arbeitslose, Selbstständige und Freiberufler. Weiterhin können in Deutschland lebende Menschen, ohne deutsche Staatsbürgerschaft und ohne dauerhafte Aufenthaltserlaubnis oftmals keinen Kredit aufnehmen, da die Banken über keinerlei Garantie verfügen, dass der gewährte Kredit zurückgezahlt werden würde. Weitere Ablehnungsgründe sind ein negativer Schufa-Eintrag oder eine sehr hohe Haushaltsrechnung. Diese beiden Eigenschaften zeigen der Bank, dass der Antragssteller sich den Kredit eigentlich nicht leisten kann. Aus diesem Grund lehnen sie den Antrag auf einen Autokredit von Personen mit den genannten Merkmalen oft ab.

Lösung für Ablehnung aufgrund der Bonität
Für den Fall, dass ein Autokreditantrag aufgrund mangelnder Bonität abgelehnt wird, gibt es eine relativ einfache Lösung, dennoch in den Besitz des Kredites zu kommen. Dazu bedarf es eines zweiten Kreditnehmers, welcher notfalls dazu in der Lage ist, für den Kredit aufzukommen. Diese Person kann entweder ein Verwandter oder Bekannter sein, dennoch muss sie über ein nachhaltiges Einkommen verfügen. Die Person dient als Absicherung für die Bank, dass diese dennoch ihr Geld zurückbekommt, falls der erste Kreditnehmer zahlungsunfähig wird. Dadurch wird die Wahrscheinlichkeit eines Kreditausfalls stark gesenkt, was wiederum die Entscheidung der Bank stark beeinflusst. In der Regel stimmen die Banken dem Kfz-Kredit zu, wenn eine zweite, kreditwürdige Person genannt wird. Dennoch sollte beachtet werden, dass der zweite Kreditnehmer – ebenfalls wie der Antragssteller – für den Kredit in voller Höhe haftet.

Die Voraussetzungen ohne Schufa
Falls eine Person einen Kfz-Kredit ohne Schufa aufnehmen will, so muss diese in der Regel wenigstens ein nachhaltiges Einkommen nachweisen können. Dieses wird von den meisten Kreditinstituten am schwersten gewichtet. Das liegt daran, dass ein geregeltes Einkommen im Prinzip die Grundlage dafür liefert, dass der Kreditnehmer in der Lage sein wird, das geliehene Geld zurückzuzahlen. Somit sollte ein Antragssteller mit negativem Schufa-Eintrag ein Arbeitsverhältnis vorweisen können, welches seit mindestens einem halben Jahr Bestand hat. Weiterhin ist es für einen solchen Kredit wichtig, dass der Verschuldungsgrad nicht zu hoch ist. Also sollte der Antragssteller nicht zu viele Kredite gleichzeitig laufen lassen. Darüber hinaus verlangen Banken in der Regel eine materielle Absicherung. Im Falle eines Kfz-Kredits dient normalerweise das Auto selbst als diese Garantie. Der Antragssteller muss also den Fahrzeugbrief zunächst dem Kreditinstitut überlassen.
Foto: aboutpixel.de / auf der piste © walter dannehl



Comments are closed.