Die Preise für Neuwagen sind gesunken. Die Studie des (CAR) Center Automotive Research der Uni Duisburg-Essen ergab, dass von Januar bis Juni durchschnittlich 21.430 Euro für ein Auto ausgegeben wurden. Damit ist der Preis rund 3.423 Euro geringer als im Jahr 2008. Bei der Berechnung wurde dabei die Abwrackprämie als weiteren Preisvorteil noch nicht beachtet.

Auch wenn mittlerweile die Mehrwertsteuer erhöht wurde, ist das Preisniveau mittlerweile auf dem Stand von 2001. Das hat aus Sicht des CAR-Leiters Ferdinand Dudenhöffer mit dem Kleinst- und Kleinwagen-Boom zu tun. Gerade dieser Markt ist durch die Abwrackprämie geradezu explodiert.

Die Hersteller der Mittelklasse sowie im gehobenen Sektor blieben von der Preisentwicklung jedoch so gut wie unberührt. Nimmt man einen BMW zum Vergleich so wurden für ein neues Modell im Schnitt 36.646 Euro investiert. Das sind rund 272 Euro weniger, wie vergleichsweise im Vorjahr. Beim Hersteller Mercedes-Benz waren es im Vergleich nur etwa 156 Euro, während es bei den Ingolstädter Hersteller Audi um die 577 Euro sind.
Via Focus.de



Comments are closed.