Mercedes zeigt dem Publikum auf der Auto China in Peking die zweite Version des Mercedes CLS. In Europa ist die Mischung aus Coupe, Kombi und Limousine bislang gut angekommen und die neue Generation soll schon Ende des Jahres 2011 von den Bändern des Sindelfinger Stammwerks rollen.
Als Basis für den Mercedes CLS Shooting Break dient die neue Auflage des viertürigen Coupes CLS, der auf dem Pariser Autosalon im Herbst dieses Jahres vorgestellt wird. Mit über fünf Meter Länge bietet der Shooting Brake mit seinem Fließheck ein wesentlich größeres Kofferraumvolumen.

Von der Front des CLS Shooting Break bis zum Heck zieht sich eine leicht bogenförmige Linie, womit die Seitenlinie dynamisch und elegant zugleich wirkt. Auch technisch braucht sich die Studie überhaupt nicht zu verstecken, der recht breite Grill wird von modernen Voll-LED-Scheinwerfern flankiert, was Mercedes übrigens noch im laufenden Jahr bei den anderen Serienmodellen einführen will.
Unter der Motorhaube des CLS Shooting Break steckt ein neu entwickelter V6-Motor , der aus 3,5 Litern Hubraum eine Leistung von 306 PS generiert. Auf Wunsch kann der Kunde auch die Version mit dem Allradantrieb 4MATIC ordern, kurz nach dem Marktstart soll dann eine Hybrid-Version erhältlich sein.

Wahrscheinlich erhält der Shooting Break als Ausstattungsoptionen auch alle Fahrerassistenzsysteme der neuen E-Klasse. Mit dem neuen CLS will Mercedes vor allem eine hohe Variabilität mit einem guten Raumangebot kombinieren, was dem Autobauer bei dem Modell gelungen ist.
Es wird sich zeigen wie sich das Modell künftig gegen den neuen BMW 5er GT und den Audi A7 schlagen wird.

Foto: Mercedes



Comments are closed.