Was wie ein Spielzeug klingt und für Sie kaum vorstellbar ist wird nun Realität. Mit dem XL1 Diesel Hybrid hat VW eine 1-Liter Maschine konzipiert, die mehr als sparsam und umweltfreundlich fahren soll. Auch in Punkto Sicherheit hat der Kleine Einiges zu bieten und überzeugt mit einem Carbon-Monocoque, welches an den hauptsächlichen Aufprallstellen bei Unfällen mit Aluminium Strukturen versehen ist. Da das Auto insgesamt nicht mehr als 800kg wiegen durfte, haben Techniker getüftelt und getestet, bis sie eine Karosse von 230kg entwickelt hatten. Hier sind Flügeltüren und Glasscheiben schon enthalten. Das dünne Glas der Windschutzscheibe stellt aber keinerlei Risiko für die Sicherheit dar, sondern ist ebenso stabil wie das sonst verwendete Glas für Autoscheiben.

Stadtauto oder Spielzeug?

Sportliche Fahrer werden über den kleinen Zwei-Zylinder erst einmal lächeln und die 20kW/48PS kleine Maschine nicht für voll nehmen. Mit einer Beschleunigung von 0 auf 100 in 12,7 Sekunden und einer Höchstgeschwindigkeit von 160km/h zeigt der Volkswagen XL1 Diesel Hybrid aber durchaus eine ansprechende Leistung. Bis zu einer Geschwindigkeit von 50km/h fährt der Hybrid elektrisch, schaltet aber automatisch bei höherer Geschwindigkeit auf Diesel um. Die Gesamtreichweite mit einem vollen Tank und der geladenen Batterie für den Elektro Antrieb schafft der VW bis zu 500 Kilometer Laufleistung.
Sicher wird er aufgrund der geringen Größe und eines sehr begrenzten Ladevolumens nicht das Auto der Zukunft sein, kann sich aber durchaus als Vorreiter auf dem Markt der sparsamen Hybrid Fahrzeuge erweisen. Die CO2 Emission von gerade einmal 21 Gramm pro Kilometer ist beachtlich und sucht in der Automobilindustrie bisher vergeblich seinesgleichen.

Fazit: Als Zweitwagen oder Stadtauto kann der VW XL1 überzeugen und begeistern. Auf langen Strecken wird er aufgrund der geringen Größe mit weniger Sitzkomfort aufwarten und sich daher eher als Spaßmobil durchsetzen.



Comments are closed.