Foto: Fabio Aro @flickr

Foto: Fabio Aro@flickr

Die deutschen Autohersteller sind zufrieden. Während auf dem Binnenmarkt die Neuwagenzulassungen fallen, steigen die Exportzahlen stärker als erwartet.

Wie der VDA (Verband der Automobilindustrie) offiziell mitteilte, stieg die Nachfrage nach Neuwagen im Monat Februar in den USA, Japan und China stärker als erwartet an. Auch im europäischen Ausland wurden im selben Monat 5 % mehr Autos als im vergangenen Jahr verkauft. Der Verkauf stieg auf etwa 949.000 Autos.


Einbruch in Deutschland
Deutsche Autokäufer dagegen üben deutliche Zurückhaltung. So wurden im Februar 2010 30 % weniger Autos verkauft als im selben Monat des Vorjahres. Eine Ursache war die Einführung der Abwrackprämie 2009, die ein Zehn-Jahres-Hoch der Verkaufszahlen zur Folge hatte. Diese staatliche Förderung endete jedoch im September. So könne man den überproportionalen Rückgang der Absatzzahlen erklären, sagt der VDA.


Märkte der EU-Länder werden immer wichtiger

Die Märkte der Länder Großbritannien, Italien und Frankreich (mit Umweltprämie) sowie Spanien wiesen zuletzt zweistellige Wachstumsraten auf. In den neuen EU-Ländern dagegen sank der Absatz von Neuwagen im Februar 2010 um 22 % im Vergleich zum Vorjahr.

Auch in Russland bleibt der Markt schwach. Die Verkaufszahlen sanken um fast 32 % auf etwa 92.000 Neuwagen. Zwar gibt es zur Belebung der Nachfrage seit Anfang März ebenfalls eine Abwrackprämie, diese betrifft aber nur in Russland hergestellte Neuwagen.

US-Markt erholt sich weiter
Im Vergleich zum Vorjahr stiegen die Absatzzahlen im Februar 2010 um 13 % auf etwa 778.000 verkaufte Wagen. Im Januar/Februar zusammen wuchsen die Verkaufszahlen um 10 % auf etwa 1,5 Millionen verkaufte Wagen. Der japanische Markt wies im Februar 2010 einen Zuwachs von mehr als 20 % auf. In absoluten Zahlen stieg die Zahl der Neuzulassungen auf rund 395.000 Autos.

Nach einem schwachen Vorjahr wuchs der chinesische Markt überdurchschnittlich stark. Im Februar wurden dort beinahe 718.000 Fahrzeuge verkauft, eine Steigerung um 51,8 % im Vergleich zum Vorjahr. Seit Beginn des Jahres wuchs der Markt dort damit um etwa 85 % und umfasst der VDA zufolge ungefähr 1,8 Millionen Autos.

Aus diesen Zahlen wird klar erkennbar, wo die Zukunft der deutschen Automobilhersteller liegt.



Comments are closed.