Auto News: Nach knapp vier Jahren hat Ford dem Mittelklassewagen Mondeo jetzt ein umfassendes Facelift spendiert. Ab November steht der modellgepflegte Ford für Preise ab mindestens 22.590 Euro vor den Toren der Händler. Vor allem an der Front wurde von den Designern Hand angelegt, auffällig ist der größere Lufteinlass unter dem Kühlergrill. Daneben sind auch die LED-Tagfahrlichter über den Nebelscheinwerfern und die markantere Motorhaube beim Ford Mondeo modifiziert worden.

Unter der Haube gibt es einen neuen 2,0-Liter Top-Benziner mit 240 PS, der besonders durchzugsstark ist und in gerade mal 7,5 Sekunden auf 100 Stundenkilometer beschleunigt. Das Aggregat arbeitet für ein sparsames Fahren mit Turboaufladung, Benzindirekteinspritzung sowie einer voll variablen Nockenwellenverstellung. Der Spritverbrauch liegt laut Werksangaben bei 7,7 Litern je 100 Kilometer.
Bei den Selbstzündern leistet der neue Top-Motor 200 PS und entfaltet ein Drehmoment von 420 Newtonmetern. Beeindruckend ist die Laufruhe und Kraft sowie der Spritverbrauch von nur 6,0 Litern je 100 Kilometer. Bei dem Dieselaggregat muss allerdings geschaltet werden, da das Doppelkupplungsgetriebe nur für die kleineren Dieselmotoren sowie die großen Benziner zu haben ist.

Neben den Motoren und dem Design wurde bei dem Mondeo natürlich auch an der Sicherheitsausstattung Hand angelegt. Hinter dem Innenspiegel ist eine Kamera angebracht, die einige Features ermöglicht. Zum einen wäre das ein automatischer Fernlichtassistent sowie ein moderner Spurverlassenswarner und ein speziellen Müdigkeitswarner, der seine Daten und Informationen auch von der Kamera bezieht. Ford rechnet in dem laufenden Jahr mit einem Absatz von rund 110.000 Einheiten in ganz Europa,  rund ein Viertel davon soll hierzulande verkauft werden.  Mehr Auto News beim auto-news-blog.de

Foto: Ford



Comments are closed.