Mercedes-Benz feiert Weltpremiere der neuen R-Klasse auf der New York International Auto Show 2010

Das neue Jahr auf dem US-Markt startete für Mercedes-Benz erfolgreich mit einem starken Aufschwung im Vergleich zum Beginn des Vorjahres. Der Konzern führt seine Modelloffensive weiter fort. Im Zentrum der Aufmerksamkeit auf der Mercedes-Pressekonferenz während der New York International Auto Show 2010 stand das Weltdebüt des neuen R-Klasse Modells. Das wahre SUV-Fahrzeug wurde umfassend überarbeitet. Auffällig ist die völlig neu gestaltete Frontpartie. Ein weiterer Höhepunkt der Automesse war die Erstvorstellung des Mercedes-Benz SLS AMG GT3. Dabei handelt es sich um das hochgestylte Racing-Modell des Flügeltür-Fahrzeugs. Es besticht durch ein aufsehenerregendes Design und hochgezüchtete Motorentechnik. Die öffentliche Präsentation kam zeitgleich zur Vorstellung des SLS AMG. Die Angebotspalette des Auto Herstellers wird auf dem US-Markt durch drei neue, attraktive Modelle der E-Klasse bereichert. Der E 350 BlueTEC ist eine andere, sehr umweltfreundliche und leistungsfähige Antriebsvariante des erfolgreichen Autos, das auf dem US-Markt einen Anteil von 35 % besitzt und unwidersprochen auf dem ersten Platz seiner Klasse steht. Im Mai haben auch das E-Klasse Cabriolet und das T-Modell in der amerikanischen Variante E 350 4MATIC mit permanentem Allradantrieb ihre Premiere.



Comments are closed.