Der Mercedes-Veredler MKB aus dem schwäbischen Winnenden bietet ab sofort für den schon von Werk aus leistungsstärksten AMG-Sportler eine extreme Leistungsspritze an. Nach der MKB-Behandlung bringt es der einst 670 PS starke SL 65 Black Series auf unglaubliche 1.015 PS. Gleichzeitig klettert das Drehmoment auf begrenzte 1.300 Newtonmeter, die zwischen 3.300 und 6000 U/min anliegen. Mit soviel Dampf unter der Haube sprintet der SL 65 AMG innerhalb von nur 3,6 Sekunden aus dem Stand auf 100 Stundenkilometer. Nach weiteren 5,3 Sekunden kratzt die Tachonadel die 200 km/h-Marke und nach insgesamt 21,5 Sekunden ist der Supersportler 300 Stundenkilometer schnell.

Möglich wird die enorme Leistungsausbeute des serienmäßig stärksten AMG-Aggregat überhaupt erst durch verschiedene Eingriffe unter der Haube. Der als MKB P 1000 benannte Motorumbau bekommt eine komplett neue Luftführung, ein verändertes Kühlsystem sowie neue Turboladerbänke. Hinzu kommt eine optimierte Leistungselektronik sowie neue Nockenwellen, die speziell von MKB hergestellt wurden.
Daneben wurde auch das Getriebe weiter modifiziert, um mit dem enormen Drehmoment des getunten SL 65 AMG fertig zu werden. Je nach Kundenwunsch bietet MKB auch spezielle Hinterachsübersetzungen sowie Sperrdifferentiale an, die verschiedene Endgeschwindigkeiten zulassen. Die auf dem Hockenheimring vorgestellte Tuningversion wurde bis zu einer Höchstgeschwindigkeit von 370 Stundenkilometern ausgelegt.

Der Tuner MKB bietet seinen Kunden den Umbau als unlimitierte Kleinserie an, die dafür aber sehr tief in die Tasche greifen müssen. Nach einer Umbauzeit von rund drei Monaten muss man rund 117.000 Euro für das Motortuning hinblättern.



Comments are closed.