Die Vereinten Nationen haben sich nach langen Überlegungen darauf geeinigt, dass die künftigen Elektroautos spezielle Geräuschvorgaben erfüllen müssen. Bei dieser Vereinbarung, die bereits ab dem Sommer 2011 gelten soll, hat auch der deutsche Umweltminister Norbert Röttgen mitgewirkt. Laut vielen Fachleuten bestand diesbezüglich Handlungsbedarf, da es bei den Elektroautos keine Motorengeräusche wie die der Verbrennungsaggregate gibt. Aus diesem Grund können die anderen Verkehrsteilnehmer die Elektroautos nun akustisch wahrnehmen und als Gefahr erkennen, was vorher nicht der Fall war. Die Akustikingenieure feilen derzeit noch an dem optimalen Klang, sodass man deutlich erkennen soll, ob ein Elektrofahrzeug gerade bremst, beschleunigt oder mit einer konstanten Geschwindigkeit auf der Straße fährt.

Die Elektromobile sollen mit einer Geschwindigkeit von 20 km/h auf keinen Fall lauter sein, als Autos mit einem herkömmlichen Verbrennungsmotor. Neben Elektroautos soll die neue Regelung auch für Busse, Nutzfahrzeuge sowie Zweiräder mit einem elektrischen Antrieb gelten. Laut dem Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer ist die neue Regelung absolut notwendig und begrüßenswert, da ein geräuschloser Antrieb in einem Fahrzeug besonders Fußgänger, Blinde sowie Fahrradfahrer enorm gefährde. Die großen Autokonzerne haben bislang an verschiedenen Lösungen für dieses Problem gearbeitet. Zahlreiche Hersteller von Elektro- und Hybridautos verzichten komplett auf die künstlichen Fahrgeräusche, während Toyota beispielsweise den Hybridler Prius auf dem heimischen Markt in Japan auf Kundenwunsch mit einem Motorengeräusch für einen Aufpreis von rund 120 Euro anbietet.

Der neue Infiniti M 35h, der Mitte dieses Jahres auf den Markt kommen wird, besitzt in der vorderen Stoßstange spezielle Lautsprecher. Durch diese wird ein Sinus-Warnton abgegeben, welcher sich erst ab Tempo 30 wieder abstellt. Der japanische Autobauer Nissan rüstet sein neues Elektrofahrzeug Leaf mit Fluggeräuschen aus, das Ende 2011 von den Bändern rollt und rund 150 km/h schnell sein soll. Nach ersten Schätzungen rechnen die Autokonzerne mit insgesamt rund 100.000 Elektroautos, welche bis zum Ende des Jahres weltweit abgesetzt werden.



Comments are closed.