aboutpixel.de / Street 02 © Sven Schneider

aboutpixel.de / Street 02 © Sven Schneider

Vor Kurzem wurde in Südkorea im Grand Park, einem Themenpark in Seoul, ein Elektroauto vorgestellt, das kabellos aufgeladen werden kann. Das Auto nennt sich On-Line Electric Vehicle (OLEV). Die Aufladung erfolgt mittels eines elektrischen Ladestreifens, der etwa 5 cm tief in die Straße eingelassen ist.

Früher wurden in diesem Themenpark konventionelle Züge mit Dieselmotoren eingesetzt. Diese herkömmlichen Züge wurden durch das saubere OLEV abgelöst. Die Züge werden drahtlos auf einem 400 Meter langen Abschnitt mittels der Ladestreifen aufgeladen. Mit dieser Ladung reicht der Akku des Fahrzeugs für eine Strecke von weiteren 400 Metern. Der Ladestreifen erzeugt ein magnetisches Feld, durch das eine magnetische Induktion entsteht. Diese Kraft wird drahtlos auf das Auto weitergeleitet und in elektrische Energie umgeformt, die zum Bewegen des Motors genutzt wird. Das OLEV soll im Themenpark Grand Park in Seoul zum Fahren eines mehr als 2 Kilometer langen Rundkurses eingesetzt werden.

Tests haben ergeben, dass das erzeugte magnetische Feld für Menschen kein Gesundheitsrisiko darstellt. Die Stadtverwaltung von Seoul plant in Zukunft, das OLEV-System als Bestandteil des öffentlichen Bussystems zu verwenden. In Seoul betrifft das etwa 30 des gesamten öffentlichen Personennahverkehrs. Das Gesamtstreckennetz beträgt 90,2 Kilometer an Busspuren in 25 Stadtteilen. Dort wären diese drahtlos aufladbaren Elektrobusse eine sehr attraktive umweltfreundliche Alternative.

.



Comments are closed.