Auf der Qatar Motorshow 2011 stellte VW die dritte Version der sparsamen Prototypen dar. Sollte das VW Ein-Liter-Auto XL1 tatsächlich in Serie gehen, so wäre es mit einem Durchschnittsverbrauch von 0,9 Liter je 100 Kilometer das sparsamste Hybridauto der Welt.
Der Volkswagen wird durch einen Plug-in-Hybrid angetrieben, was den Vorteil hat, dass man den Lithium-Ionen-Akku auch an der heimischen Steckdose aufladen kann. Rein elektrisch betrieben kommt das Fahrzeug bis zu 35 km weit, in Verbindung mit einem vollen Tank (es wurde „nur“ ein zehn Liter Tank verbaut) kommt das VW Ein-Liter-Auto XL1 respektable 550 Kilometer weit. Der Prototyp besitzt einen Zweizylinder mit 0,8 Litern Hubraum und 48 PS (Dieselmotor), die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 160 km/h.
Gegenüber den ersten beiden Prototypen wurde die Sitzverteilung geändert, nun sitzen die Insassen nicht mehr hintereinander, sondern nebeneinander.
Den geringen Verbrauch verdankt das VW Ein-Liter-Auto XL1 nicht nur dem starken E-Motor, auch Leichtbau und Aerodynamik spielen eine große Rolle. Die ausgeklügelte Aerodynamik zeichnet sich durch den geringen cW-Wert von 0,186 aus (ein VW Lupo vergleichsweise besitzt einen cW-Wert von 0.29).
Das Design ähnelt einem Delphin, das Interieur ist dem eines herkömmlichen VW sehr ähnlich. Auf Außenspiegel wurde verzichtet, stattdessen setzt man beim VW Ein-Liter-Auto XL1 auf kleine Kameras, welche als digitale Außenspiegel fungieren sollen und auf zwei Displays im Innenraum abgebildet werden.



Comments are closed.