Toyota RAV4

Toyota RAV4

Der japanische Autobauer Toyota hat neben dem Auris nun auch dem RAV4 ein schickes Facelift verpasst. Optisch sticht der neue RAV4 besonders durch die neue Frontpartie sowie den Wegfall auf das Reserverad an der Heckklappe ins Auge. In den neu gezeichneten Stoßfängern wurden die serienmäßigen Nebelscheinwerfer integriert und daneben die Scheinwerfer sowie der Grill leicht überarbeitet. In Kombination mit der neu gestalteten Motorhaube wirkt das SUV deutlich dynamischer als sein Vorgänger. Ab dem 15. Mai stehen die neuen RAV4 in drei unterschiedlichen Ausstattungen und mit einem besseren Serienumfang vor den Toren der Händler.

Neben Rückleuchten mit LED-Technik, einer Dachreling sowie der elektrischen Stabilitätskontrolle VSC verfügt die Einstiegsversion ab 23.800 Euro auch über eine Traktionskontrolle sowie Nebelscheinwerfer und einer Klimaanlage. Wer sein RAV4 mit der Allrad-Version ordert kann sich über das neue Fahrdynamik-Management-System „IADS“ freuen, das jederzeit eine perfekte und vor allem sichere Straßenlage garantiert.

Für 26.250 Euro erhält man die Variante der Ausstattungsstufe Life, die zusätzlich über eine Abblendautomatik, einen Regensensor sowie 17-Zoll-Leichtmetallfelgen verfügt. Im Innenraum erwartet den Fahrer ein Lederlenkrad sowie ein Lederschaltknauf und eine Zwei-Zonen-Klimaanlage. Nur als Selbstzünder erhältlich ist der RAV4 Executive als Topmodell mit einem Preis von 34.950 Euro. Hier fallen sofort die breiteren Kotflügel, 18-Zoll-Leichtmetallfelgen und die schicke Chromzierleiste am Heck auf. Neben dem Smart-Key-System beinhaltet die Serienausstattung des Topmodells auch eine Lederausstattung und eine Rückfahrkamera.

Vorteilhaft auch bei dem Facelift des RAV4 ist das sogenannte Easy Flat-Sitzkonzept, bei dem sich die Rücksitze kinderleicht ohne eine Demontage der Kopfstützen oder Sitzpolster auf den Boden versenken lassen.
Fotos: Toyota



Comments are closed.