Der französische Autohersteller Citroen präsentiert momentan auf der Auto China in Peking sein neues Konzeptauto Revolte, welches ein recht futuristisches Design mit diversen Retroapplikationen kombiniert und quasi dem Design des legendären 2 CV folgt. Mit seinen 3,86 Meter Länge wirkt der Plug-in-Hybrid durchaus dynamisch, wozu auch die gekonnt geschwungene Motorhaube sowie der markante Kühlergrill und die sportlichen Felgen beitragen.

Die Türen öffnen sich bei dem kleinen Franzosen gegenläufig und bieten einen Blick auf den recht luxuriösen Innenraum des Revolte. Den Fahrer erwartet hier schwarzes geflochtenes Leder, karminroter Velours sowie auffällige Aluminiumapplikationen. Auf das klassische Material Holz wurde bewusst verzichtet, da der Revolte jugendlich und modern rüberkommen soll.

Ein kleiner Spritverbrauch sowie ein geringer CO2-Ausstoß wird durch die Motorisierung erreicht, da der 3-Sitzer über einen gewöhnlichen Verbrennungsmotor und einen Elektromotor verfügt.
Die platzsparend verbauten Lithium-Ionen-Akkus sorgen daneben für ausreichend Strom und werden ständig durch die Energie der Solarzellen gespeist, die wiederum auf dem Faltschiebedach untergebracht sind. Somit wird die Bordelektrik des Revolte im Stand versorgt und die Batterieladung weitgehend geschont.

Von den Designern wurde der Platz für die Mitfahrer als Chaiselongue kreiert, deren geschwungene Linien den kompletten Fond des Revolte sowie den Teil einnehmen, in dem der Beifahrer Platz findet. Beispielsweise kann hier ein Passagier im Fond seine Beine ganz ausstrecken oder auch ein Kindersitz befestigt werden.

Der Citroen Revolte ist auf jeden Fall eine junge dynamische Hybrid-Studie, die auch technisch auf dem allerneuesten Stand ist.
Foto: Citroen



Comments are closed.