Für manchen begabten Hobbyschrauber, der sein Auto reparieren möchte, bietet es sich an, seine eigene Auto-Werkstatt in der Garage einzurichten. So lange es sich dabei um Routine-Arbeiten handelt, wie beispielsweise ein simpler Ölwechsel, oder ein kleiner Service bei dem alle Öle, alle Filter und Wischerblätter ausgetauscht werden, ist das auch durchaus in Ordnung und kann auch eine Menge Spaß machen.

Allerdings machen einem die Automobilhersteller schon seit längerer Zeit, dabei einen Strich durch die Rechnung. Selbst die einfachsten Arbeiten, wie eine Scheinwerferbirne zu ersetzen, sind bei manchen Fahrzeugen ohne entsprechendes Spezialwerkzeug kaum noch möglich. Selbst die professionellen Mechatroniker gehen pro Jahr mehrmals in eine Schulung für einen neuen Fahrzeugtyp. Wobei es da oftmals nicht unbedingt darum geht, das Fahrzeug an sich kennenzulernen, sondern viel mehr über den Umgang mit den umfangreichen Diagnosegeräten zu erfahren.

Darüber hinaus, ist es wichtig sich mit Fachliteratur zum entsprechenden Fahrzeugtyp einzudecken. Reparaturleitfäden sind im Fachhandel erhältlich. Wenn beispielsweise die Winterräder in der eigenen Auto-Werkstatt montiert werden sollen, dann ist es ratsam zu wissen, mit wieviel Drehmoment (Torque) die Radschrauben angezogen werden sollen.

Wie am besten die Garage einrichten und sich die eigene Auto-Werkstatt bauen?

Die Frage ist nicht ganz einfach zu beantworten, und hängt sowohl vom Fahrzeugtyp, als auch vom persönlichen Budget ab, und natürlich auch davon welche Arbeiten überhaupt verrichtet werden sollten. Ratschen in verschiedenen Größen und dazu passenden Nüssen gehören mit Sicherheit schon mal zur guten Grundausstattung. Auch ein Torqueschlüssel wäre bestimmt wünschenswert. Regale und Wandhalterungen wie diese können helfen, Autoreifen und Werkzeug platzsparend in der Garage unterzubringen.

Vielleicht ist auf Ebay sogar ein komportabler, gebrauchter High End Wagenheber zu haben, sowie ein Rollboy, auf den sich enthusiastische Hobbyschrauber legen können, um unter das Auto zu kriechen. Letzteres könnte auch selber angefertigt werden. Schraubenzieher in den unterschiedlichsten Grössen, sowie eventuell auch ein Teppichmesser gehören ebenfalls dazu.

Eigene Garage einrichten – darauf sollten Sie achten

Sollten Schweißerarbeiten oder gar Fräsarbeiten durchgeführt werden in der Garage sollte erst mal abgeklärt werden, was alles erlaubt ist. Laute Fräsarbeiten können Anwohner verärgern, und ohne eine adäquäte Schutzausrüstung beim Schweißen wird mit dem gesundheitlichen Risiko gespielt. Dazu kommt, dass umweltschädliche Altlasten wie Öle oder andere giftige Substanzen fachgerecht entsorgt gehören.

Das eigene Auto reparieren ist also nicht so ganz einfach. Auch etwaige Garantieansprüche sollten genau abgeklärt werden, bei Arbeiten die nicht durch die autorisierte Fachwerkstatt durchgeführt werden.



Comments are closed.