Sicherlich kennt jeder Autofahrer das Problem, dass man mal wieder keine Parklücke finden kann. Sollte sich dann doch ein Parkplatz anbieten, beginnt das Rangieren. Die Übersicht, insbesondere nach hinten, fällt oft eher mau aus, was nicht selten zu unschönen Unfällen führen kann. Auch werden oftmals Hindernisse welche sich hinter dem Auto befinden einfach übersehen. Beispiele hierfür sind Fahrradständer, Pfosten oder, im schlimmsten Fall, Kinder.

Eine Kamera hilft in solchen Fällen immens. Dank einer solchen fällt das Einparken wesentlich leichter. Ferner lassen sich Abstände hinter dem Fahrzeug wesentlich präziser abschätzen als bei reinem Blick durch die Heckscheibe.

Diverse Fahrzeugmodelle bieten eine Rückfahrkamera mittlerweile bereits serienmäßig, oder zumindest als Extra zubuchbar an.

Man kann aber selbstverständlich auch das eigene Fahrzeug, unabhängig von Typ, Modell und Alter mit einer solchen Kamera nachrüsten.

Nachrüstung einer Rückfahrkamera.

Die Kameras können in jedem größeren Elektrofachhandel, Multimediastore oder KFZ-Shop gekauft werden. Wichtig ist, dass es sich bei der gewählten Kamera um eine Weitwinkelkamera handelt, denn nur mit diesen lässt sich tatsächlich alles, was hinter dem Fahrzeug passiert, auf einem Monitor im Innenraum des Fahrzeugs darstellen.

Preislich werden die Kameras in einem sehr breiten Spektrum von ca. 30 bis zu 250 Euro angeboten. Günstige Modelle sollten allerdings besser von Fachpersonal eingebaut werden, da hierzu Kabel quer durch das Fahrzeug gelegt werden müssen. Teurere Modelle hingegen verfügen über einen Funksender, welcher keine zusätzlichen Kabel benötigt. Hier muss lediglich an der gewünschten Stelle am Heck des Fahrzeugs ein Loch gebohrt werden. Allerdings sollten technisch weniger versierte Fahrzeughalter den Einbau auch in diesem Fall einer Werkstatt überlassen. Somit ist auch sichergestellt, dass die Kamera nahezu unsichtbar an das Fahrzeug angebaut wird.

Generell sollte sich jeder überlegen, eine solche Kamera am eigenen Fahrzeug nachzurüsten. Die Kosten sind bereits im Falle eines einzigen Unfalls abgedeckt.



Comments are closed.