Immer mehr Automobilhersteller sind mittlerweile dazu übergegangen, in
ihre neuesten Modelle fest installierte Navigationsgeräte einzubauen.
Allerdings lassen sie sich diese auch mit erheblichen Mehrkosten
bezahlen. Wer nicht bereit ist diese Kosten zu zahlen, für den können
mobile Navigationsgeräte eine günstige Alternative darstellen. Was die
Vor- und Nachteile solcher Gerät sind und worauf Sie achten sollten
erfahren Sie in nachfolgendem Artikel.

Günstige Alternative über einen Navigationsgeräte Test finden

Suchen Sie eine Alternative für ein fest eingebautes Navigationsgerät,
ist die Auswahl an mobilen Varianten schier unendlich und kann die
Auswahl erschweren. Über ein Internetportal oder einen unabhängigen
Verbrauchertest, der sich mit dem Thema Navigationsgeräte Test
beschäftigt, können Sie sich informieren und ein für Sie passendes
Modell finden.

Die Vor- und Nachteile von mobilen- gegenüber fest-installierten
Navigationsgeräten

Fest installierte Navigationsgeräte haben den Vorteil, dass sie optimal
in Design und Technik Ihres Autos integriert sind und so den Fahrer
bestens bei der Wegsuche unterstützen können. Umständliche
Installationen oder Befestigungen müssen nicht durchgeführt werden und
auch die Verkabelung des eventuell externen GPS Empfängers und die
Kabel zur Stromversorgung entfallen. Allerdings ist der Aufpreis der
Automobilhersteller erheblich und rechtfertigt nicht immer diese Art
von Gerät. Zumal sie auch den Nachteil haben, dass Kartenupdates oft
umständlich zu installieren und zudem noch sehr teuer sind. Zusätzlich
ist es auch schwierig fest eingebaute Systeme auszuwechseln, wenn sie
technisch überholt sind. Gerade im Bereich der Navigationsgeräte ist
der technische Fortschritt enorm rasant und die Wahrscheinlichkeit ist
hoch, dass nicht für die komplette Nutzungsdauer eines Autos das
gleiche Navi genutzt werden soll.

Hier haben Sie mit mobilen Geräten maximale Flexibilität. Sie sind in
der Anschaffung sehr günstig und können schnell und preiswert durch
neuere Modelle ersetzt werden. Bei einem Navigationsgeräte Test können
Sie passende Modelle finden. Allerdings erfordern sie etwas Aufwand bei
der Anbringung und sind aufgrund externer Halter und Kabel nicht in die
Optik des Armaturenbretts integriert. Auch für Langfinger stellen sie
eine beliebte Beute dar, da sie mit wenigen Handgriffen zu entwenden
sind.

Das Smartphone als mobiles Navigationsgerät

Bei einem Navigationsgeräte Test sollten Sie auch Smartphones
berücksichtigen. Diese sind mittlerweile sehr ausgereift und was ihre
Navigationsfähigkeit angeht, mindestens genau so leistungsfähig wie die
spezialisierten Geräte. Wer ein Smartphone besitzt, kann deshalb
eventuell komplett auf ein eigenes Navigationsgerät verzichten. Für
diese Smartphones gibt es mittlerweile eine Vielzahl von Navigations
Apps. Hier
eine Empfehlung einer Navigations App von Falk
.



Comments are closed.