Die enorme Zahl an Besuchern der Internationalen Automobilausstellung in Frankfurt am Main verdeutlichte wieder einmal, dass die Faszination des Autos nach wie vor ungebrochen ist. Die 64. Internationale Automobil-Ausstellung hatte ihre Pforten am 15. September geöffnet und zählte bis zum 25. September insgesamt 928.000 Besucher. Dies entspricht laut dem Verband der Automobilindustrie einem Zuwachs von zehn Prozent gegenüber der IAA im Jahr 2009. Laut Matthias Wissmann, dem Präsident des Verbandes der Automobilindustrie, würde dies verdeutlichen, dass sich die Anstrengungen und Mühen gelohnt hätten. Seiner Ansicht nach sei die IAA außerordentlich erfolgreich verlaufen und hat daneben einen enormen Innovationsimpuls beschert. An den letzten Messetagen waren derart viele Besucher auf dem Messegelände, dass es in zahlreichen Hallen fast kein Durchkommen mehr gab. Wegen zu hohen Andrangs musste beispielsweise Mercedes den Zugang zu seiner Halle kurzzeitig sperren lassen. Sowohl quantitativ als auch qualitativ sei diese IAA laut zahlreichen Medien wohl eine der besten Automobilmessen gewesen, die je veranstaltet wurden. Allerdings ist die Internationale Automobilausstellung nicht nur für die Autoliebhaber interessant, da sie in den letzten Jahren immer öfter auch von Politikern genutzt wurde, um in den Dialog mit der Industrie zu treten. Insgesamt gab es auf der diesjährigen Messe über 100 Messerundgänge mit Politikern, wobei sich dort auch die Kanzlerin Angela Merkel sowie der Wirtschaftsminister Philipp Rösler oder Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann blicken ließen. Gegenüber der letzten IAA im Jahre 2009 ist die Anzahl der Aussteller mit 1012 vertretenen Unternehmen um 30 Prozent gestiegen. Daneben kamen rund 20 Prozent der Messebesucher aus dem Ausland, wobei insgesamt 12.000 Medienvertreter und Journalisten aus 98 Ländern über die Automesse berichteten. Wie schon bei der vorherigen Messe war eines der zentralen Themen auf der IAA wieder einmal die Elektromobilität. Es wurden von dutzenden Herstellern zahlreiche Fahrzeuge mit alternativen Antriebsarten präsentiert, darunter Plug-in-Hybride, Mild Hybride, sowie Fahrzeuge mit Range Extender und batteriebetriebene Autos. Hinzu kamen diverse Studien mit Wasserstoff und Brennstoffzelle, welche ebenso auf großes Interesse bei den Besuchern gestoßen sind.



Comments are closed.