Gerade bei den derzeitigen Temperaturen ist eine Klimaanlage im Auto durchaus sinnvoll, da sie zum einen für Komfort sorgt und zum anderen für entsprechende Sicherheit, da eine hohe Hitze im Innenraum die Reaktionszeit maßgeblich beeinflussen kann. Bevor man losfährt und die Klimaanlage anschaltet, muss man Fenster und Türen kurz öffnen, dass die überhitzte Luft im inneren des Fahrzeugs entweichen kann. Die Lüftung und Klimaanlage sollte man bei Fahrtantritt auf die höchste Stufe stellen und die Temperatur nach wenigen Minuten anpassen. Der Großteil der Autofahrer bevorzugt eine Temperatur zwischen 19 und 24 Grad Celsius. Man kann aber auch anders vorgehen, was jedoch Nachteile mit sich zieht. Wenn man im heißen Auto als erstes auf Umluft schaltet, kühlt die Luft im Innenraum schneller ab, da die Klimaanlage die Luft nach und nach neu abkühlt. Somit steigt allerdings im selben Zug der Kohlenstoffdioxid-Gehalt im Fahrzeug an, da eine Frischluftzufuhr verhindert wird. Aus diesem Grund empfiehlt sich diese Anwendung nur auf den ersten Hundert Metern. Die Klimaanlage kann neben den heißen Sommertagen auch an kalten Tagen oder bei Regen benutzt werden, wo sie die Luft im Innenraum entfeuchtet. Gegen beschlagene Fensterscheiben wird der Luftstrom der Klimaanlage auf die Windschutzscheibe gelenkt und auf Umluft geschaltet. Daneben sollte man die Heizungsstufe sowie das Gebläse ganz hoch stellen und nach kurzer Zeit die Umluft wieder ausschalten und das Gebläse auf die Mittelstellung bringen. Die GTÜ empfiehlt den Autofahrern, dass sie ihre Klimaanlage mindestens alle sieben Tage für ein paar Minuten anschalten sollten, womit das spezielle Kältemittel in dem Kühlkreislauf bleibt und die Dichtungen nicht austrocknen. Wenn man nach einer gründlichen Reinigung im Innenraum noch unangenehme Gerüche feststellt, könnte dies durchaus auch an der Klimaanlage liegen. In solch einem Fall wendet man sich am besten an die nächste Autowerkstatt.



Comments are closed.