Der VDA kommt zu der Einschätzung, dass die deutsche Autoindustrie auf einem guten Weg ins neue Automobiljahr sei, sofern sich wieder eine Festigung des Vertrauens in die Finanzwelt herstellt. Während der Inlandsabsatz auf rund 3,1 Millionen Fahrzeuge um acht Prozent steigen wird, klettert der Pkw-Export um sieben Prozent auf 4,55 Millionen Autos. Mit einer Auslastung von knapp 90 Prozent fertigen die hiesigen Autobauer schon fast an der Kapazitätsgrenze, damit sie den gestiegenen Anforderungen nachkommen können. Die Mitglieds-Unternehmen könnten im nächsten Jahr auch kleinere Absatzrückgänge ohne Probleme wegstecken, da sie mittlerweile auf der ganzen Welt vertreten und äußerst flexibel aufgestellt sind. Laut dem VDA haben Deutschlands Autohersteller den Anteil der im Ausland gebauten Autos weiter nach oben gefahren, bis zum Jahresende sollen es rund sieben Millionen Einheiten sein. Dazu kommen die rund 5,9 Millionen Fahrzeuge, welche im Inland von den Bändern gerollt sind. Laut dem VDA-Präsident Matthias Wissmann sind es drei Vorzüge, welche die hiesige Autoindustrie so bedeutend macht. Zum einen das Bündnis zwischen Arbeitnehmern und Unternehmern zur flexiblen Arbeitsgestaltung sowie die steigende Qualität der Produkte und das Zusammenwirken der Autobauer mit den hoch innovativen Zulieferern. Die deutsche Autoindustrie ist vor allem beim Thema CO2-Ausstoß deutlich schneller voran gekommen als der Wettbewerb. Der durchschnittliche CO2-Wert der neu zugelassenen Autos von deutschen Herstellern liegt momentan bei 143,2 g/km, wobei sie rund 400 Fahrzeuge im Programm haben, welche weniger als 130 g/km CO2 ausstoßen. Dies verspricht einem durchschnittlichen Verbrauch von 5,8 Litern pro 100 Kilometer und ist gleichzeitig ein Rückgang von 4,2 Prozent. Einen Anteil daran hat auch die Tatsache, dass die großen Firmenflotten auf sparsame und effizientere Kompakt- und Mittelklasse-Fahrzeuge umgestiegen sind. Die potentiellen Neuwagenkäufer werden momentan durch die gestiegenen Spritpreise sowie die aktuelle Finanzmarktkrise zunehmend verunsichert, weswegen die hiesige Autoindustrie im nächsten Jahr die Drehzahl ein wenig runter schrauben muss. Laut dem VDA sollen schon 2012 sowie 2013 alle großen deutschen Autobauer ihre elektrisch betriebenen Serienfahrzeuge auf den Markt bringen.



Comments are closed.